Schimmel entfernen

Wo Schimmel ist, ist auch immer Feuchtigkeit. Der Fachmann unterscheidet zwischen Oberflächenfeuchtigkeit und Mauerfeuchtigkeit. Die sog. Oberflächenfeuchte ist meist nichts anderes als Kondensfeuchte und hat die unterschiedlichsten Ursachen: sperrende Putze und Farben, Dämmung ohne kontrollierte Lüftung, Wärmebrücken oder falsches Lüften.

Erfolgreiche Schimmelbekämpfung mit ECODRY

Befindet sich Feuchtigkeit im Inneren des Mauerwerks, spricht man von der sog. Mauerfeuchtigkeit. Die Hauptursache dafür ist die kapillar aufsteigende Mauerfeuchte, die über defekte oder nicht vorhandene Horizontalsperren aus dem Boden ins Mauerwerk wandert. Wenn die kapillare Mauerfeuchte zum Verdunsten an die Wandoberfläche kommt, bildet sich ebenfalls eine Oberflächenfeuchte – allerdings mit ewigem Nachschub aus dem Boden.

Was Sie als Schimmel auf ihrer Wand sehen, ist nur ein Teil des Problems. Längst sind die unsichtbaren Schimmelsporen und Mykotoxine in der Luft und das „Wurzelgeflecht” des Schimmels, das sog. Myzel, im Mauerwerk. Ein Hinweis darauf kann Modergeruch sein, der bei der Schimmelbildung entsteht.

Lassen Sie von einem Fachmann prüfen, um welche Art von Feuchtigkeit es sich handelt. Ist es Kondensfeuchte durch Wärmebrücken, Lüftungsfehler, Kunststofffenster oder ist es die Feuchtigkeit, die aus dem Mauerwerk kommt, also die klassische kapillar aufsteigende Mauerfeuchte?

Vorgehen

Lassen Sie prüfen, wo die Ursachen für die Feuchtigkeit liegen.

Wenn kapillar aufsteigende Mauerfeuchte die Ursache ist, ist ECODRY der richtige Partner.

ECODRY trägt mit dem Mauerentfeuchtungssystem seit vielen Jahren erfolgreich zur Wiederherstellung eines gesunden Wohnklimas bei.

Titel

Text